Frankreich 2014

 

                       . . Normandie

                                           et

                                              Bretagne . .

 

 

Da wir die Anreise in die Bretagne nicht auf einem Rutsch durch ziehen wollten, waren für dieses Jahr wieder 2 Tage Zwischenstop in der Normandie eingeplant.

 

Interesserhalber wollten wir uns dort auch mal die Landungsstrände des D-Day anschauen. Dass wir da unmittelbar in die Vorbereitungen des 70zigsten Jahrestages der Invasion geraten, hatten wir im Vorfeld nicht bedacht und so hatten wir auch ziemlich Glück am Campingplatz Omaha Beach freie Platzwahl zu haben. 2 Wochen später wäre hier schon alles ausgebucht gewesen.

So suchten wir uns auf dem naturbelassenen, terassenförmig angelegten einen Platz in vorderster Reihe und mit vollem Blick über Omaha Beach.

 

Den VW-Bus ausgepackt und dann gleich den kleinen Klippenweg hinunter an den Strand auf "kurze" Orientierungstour.

Nun  denn....aus "kurz" wurden dann gleich mehrere Stunden.

 

Den nächsten Tag haben wir uns zu erst den US-Miltärfriedhof oberhalb von Omaha Beach angeschaut. Hier allein liegen 9300 gefallene US-Soldaten und wenn man das Areal mit den bis zum Horizont stehenden weisen Steinkreuzen sieht bekommt man schon beklemmende Gefühle und besondere Emotionen.

 

Der Text auf dem nebenstehenden Bild trifft es auf den Punkt.

 

Wir wollten eigentlich auch dem ca. 40 Kilometer entfernten deutschem Soldatenfriedhof aufsuchen aber der Anblick von den dort 26.000 stehenden Steinkreuzen wären dann doch zu viel für diesen Tag gewesen.

 

Weitere Besichtigungspunkte waren dann noch das Memorial Museum und diverse Befestigungstellungen in der näheren Umgebung , insbesondere den am härtesten umkämpften Landungspunkt Pointe la Hoc.

 

Fazit:

Es war sehr interessant und hat uns wirklich mit "besonderen Emotionen" erahnen lassen, was hier von den Alliierten Streitkräften und den Bewohnern der Normandie vor 70 Jahren an Mut und Opferbereitschaft im Kampf für den Frieden abverlangt wurde.

 

Hoffentlich wird so etwas nie mehr notwendig sein.!!!!

 

 

2 Tage Normandie sind vorbei und nun beginnt der eigentliche Urlaub.

 

Wieder zieht es uns in die Bretagne / Finistere.

 

Seit 2008 haben wir uns in diesen Küstenabschnitt verliebt und jedes Jahr stellt sich uns die Frage...ein alternativer Urlaubsort....neeeeee...einmal im Jahr muss es ganz einfach die Bretagne sein.

 


Da wir nun schon mehrfach von der Bretgane berichtet haben werde ich mich hier etwas einchränken und die sich wiederholenden Routenbeschreibung ganz einfach weglassen.

Auf der folgenden Bildergalerie sieht man genug von dieser faszinierenden Landschaft. Die Bilder sind untertitelt und falls sich bei dem einen oder anderen spezielle Fragen ergeben......keine Scheu.....wir antworten da auch gerne...

Viel Spass....

 

        das wars.....leider !!!

 

 

zurück